Botschaft
Botschaft
Die Botschaft von Ayatollah Khamenei an den Verbund der islamischen Studentenvereinigungen

Beeinflusst eure Umgebung

Seine Exzellenz Ayatollah Khamenei, Führer der Islamischen Revolution, brachte in einer Botschaft an den Verband der islamischen Studentenvereinigungen anlässlich ihrer 51. Jahreshauptversammlung unter Verweis auf den Punkt, dass die Jugend und das Studentenleben gleich eines starken Antriebs den Menschen bei der Erreichung von hehren Zielen behilflich sein können, weiterhin folgendes zum Aus...

Weitere Inhalte

Vor einer großen Versammlung von Lehrkräften
Zu Beginn seiner Ansprache würdigte das Oberhaupt der Islamischen Revolution den Märtyrer und Gelehrten Ajatollah Motahhari. Als wichtigste Eigenschaft dieses Märtyrers bezeichnete er es, dass er ein aufrichtiger Gottergebener und unermüdlicher Lehrer war.
Befehlshaber der Ordnungskräfte beim Revolutionsoberhaupt
Das Oberhaupt der Islamischen Revolution gratulierte zu Beginn seiner Ausführungen zum Monat Radschab und bezeichnete ihn zusammen mit dem darauffolgenden Monat Schaaban als goldene Gelegenheit zur Annäherung an die religiösen Werte und zur Selbstveredlung und als Einleitung für den gesegneten Fastenmonat Ramadan.
Empfang des afghanischen Staatspräsidenten
Ajatollah Khamenei hob hervor, dass als erstes der Wille zur verstärkten Zusammenarbeit und Einmütigkeit zwischen Iran und Afghanistan vorhanden sein müsse und erklärte: „Die Amerikaner und einige Länder der Region kennen die Kapazitäten Afghanistans nicht und wollen außerdem kein Einvernehmen und keine Kooperationen zwischen den beiden Ländern.
Anlässlich des Tages der Armee
Dieses Treffen fand anlässlich des Tages der Armee statt. Ajatollah Khamenei gratulierte als Oberkommandeur der Bewaffneten Kräfte zu diesem Tag und bezeichnete die Ernennung des 29.
Wichtige Stellungnahme zur Lausanner Erklärung
Ajatollah Khamenei sagte, einige fragen, warum die Revolutionsführung nicht zu den jüngsten Verhandlungen Stellung genommen habe. Er erklärte dies damit, dass noch keine Verpflichtungen zwischen den beiden Parteien zustande gekommen sind, und fuhr fort: „Wenn Sie mich fragen, ob ich mit den jüngsten Verhandlungen einverstanden bin oder nicht, kann ich nur sagen, weder das eine nach das andere, denn es ist ja noch nichts geschehen.
Ajatollah Khamenei empfängt türkischen Präsidenten
Ajatollah Khamenei sagte bei diesem Treffen, mit Hinweis auf die gemeinsamen Interessen und Vorteile der verstärkten Beziehungen zwischen Iran und der Türkei, weiter: "Die Macht eines jeden muslimischen Landes in der Islamischen Welt, ist in Wahrheit die Macht der Islamischen Umma (Weltgemeinde) und die Politik der Islamischen Republik Iran besteht darin, dass die muslimischen Länder einander stärken und von einer gegenseitigen Schwächung Abstand nehmen.